Werbung

Final Orbit Film

Der Regisseur John Moore (der auch schon an Max Payne gearbeitet hat) wurde fĂŒr die Filmadaptation zu Final Orbit, ein noch unveröffentlichter Graphic Novel der Platinum Studios Comics, angeheuert. Scott Mitchell Rosenberg, Vorstand und CEO der Platinum Studios, und Gale Anne Hurd (wir dĂŒrfen ihr fĂŒr die Terminator Reihe, Aliens und Der unglaubliche Hulk danken) produzieren den Film. Deutscher Kinostart von The Final Orbit ist fĂŒr 2011 geplant.

Hier ist eine Skizze aus dem Final Orbit Graphic Novel:
(Klicke zum VergrĂ¶ĂŸern auf das Bild)
Offizielle Inhaltsangabe:
„Final Orbit erzĂ€hlt die Geschichte von Lotteriegewinnern, die Urlaub auf der International Space Station machen, der aber zum Alptraum wird, als die Raumstation beschĂ€digt wird und die Touristen alleine in einem kaputten Modul gefangen sind und ihnen keine Astronauten helfen können.“

Alptraum ist genau das richtige Wort fĂŒr so eine Situation! Ich wĂŒrde sieben Tode sterben, wenn ich an Stelle dieser unglĂŒckseligen Weltraumtouristen wĂ€re!

Hier sind ein paar Worte von Gale Anne Hurd, Chefin von Valhalla Motion Pictures, zu Final Orbit:

„Final Orbit hat all die klassischen Katz-und-Maus und Am-Rand-des-Stuh-sitzens Elemente fĂŒr einen fantastischen Thiller, bei dem man sich in den Sitz krallen möchte. Das Entwickeln des Films neben dem Comicbuch erlaubt einfallsreiche Ideen fĂŒr die FremdbestĂ€ubung, von der beide Seiten einen Nutzen haben.“

Produzentin Gale Anne Hurd


Der Film wird aber eindeutig erklĂ€ren mĂŒssen, warum Leute ohne vorheriges Training ins All fliegen dĂŒrfen… Ich hĂ€tte ja gedacht, dass ein Training die Voraussetzung fĂŒr eine Reise ins Weltall ist.
Aber naja, bald werden wir vermutlich mehr Einzelheiten zum Film The Final Orbit bekommen!
:)


Comments are closed.